We are the world - CHORonaPROJEKT

Unter der Leitung von Frau Grau haben mehrere Schüler*innen und Lehrer*innen zusammen das Lied "we are the world" gesungen. Dabei hat sich jeder Zuhause aufgenommen und dann losgelegt. So ist ein Video entstanden, das miteinander verbindet. Vielen Dank an alle Mitwirkende.


Neuigkeiten aus unserem Schul-Aquarium

Unseren Fischen geht es trotz Schulschließung bestens: die Guppys haben schon sehr viel Nachwuchs bekommen, unsere Panzerwelse  sind mächtig gewachsen und die Roten von Rio haben eine tolle Farbe entwickelt, seit dem Einsetzen vor acht Wochen! Dank Futterautomat und der Hilfe von Kolleginnen sind unsere Fische während dieser Zeit gut versorgt! In diesem gigantischen Unterwasserdschungel muss man sich einfach wohl fühlen. 


inab - Jugend Bildung und Beruf - Praktikum im Rahmen der berufsorientierenden Bildung                        06.03.20

10 Schüler*innen der achten Klassenstufe entschieden sich dafür, ihre Ferien sinnvoller zu nutzen als nur dazu, zu Hause zu sitzen und nichts zu tun oder wilde Faschingsfeten zu besuchen. Am 24.02.20, Rosenmontag, machten sie sich stattdessen gemeinsam auf den Weg zur inab-Bildungseinrichtung, um herauszufinden, welche berufliche Richtung sie später einmal interessieren könnte.

 

Vorab wählten sie hierfür aus den Bereichen Holz, Farbe, Metall oder Hauswirtschaft und Gastronomie drei Bereiche aus, die sie sich einmal genauer anschauen wollten. Die inab-Bildungseinrichtung mit ihrem Fachpersonal für Ausbildung und ihren professionell eingerichteten Werkstätten boten hierfür das perfekte Setting. 

 

Nach der Begrüßung in der Mensa, wo die Schüler*innen auch täglich ein leckeres kostenloses Mittagessen serviert bekamen, ging es dann sofort in der Holzwerkstatt und in der Gastronomie los.

 

Stolz präsentierten sie bei den Besuchen der betreuenden Lehrerin ihre eigenständig hergestellten Werkstücke und ich muss sagen, sie waren alle sehr beeindruckend.

 

Als das Praktikum am 05.03.20 dann endete und die Zertifikate überreicht waren, freuten sich nicht nur die Schüler*innen über ihren Erfolg und die schöne Zeit, auch die anwesenden Ausbilder*innen waren voll des Lobes über die Gruppe und so war dieses Kooperationsangebot mit unserer Schule - wie immer - auch in diesem Jahr ein voller Erfolg.


Vorlesewettbewerb in der Stadtbücherei für Schüler der sechsten Klassen

Am Montag, 17.02.2020, nahm Jolene Bartholme von unserer Gemeinschaftsschule (Klasse 6c) am Vorlesewettbewerb 'Kreisentscheid Schwäbisch Hall West' in der Stadtbücherei teil. Sie hatte sich Anfang Dezember als Siegerin gegen die besten Vorleser der sechsten Klassen unserer Schule durchgesetzt.

 

Im ersten Teil des Wettbewerbs las sie ausdrucksvoll und einfühlsam aus ihrem selbst gewählten Buch 'Winter Dogs' von Miriam Körner vor.

 

Im zweiten Teil mussten die 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der dreiköpfigen Jury einen ungeübten Text vorlesen. Hierbei zeigte Jolene Sicherheit im Vortrag.

Wir danken Jolene für ihre engagierte und erfolgreiche Teilnahme als Vertreterin unserer Schule.


Suchtpräventionstage im Schulzentrum West

Am  Donnerstag 06.02.20 sowie am Donnerstag 13.02.20 fand für die 7. Klassen des gesamten Schulzentrums ein Aktionstag zur Suchtprävention statt. Es folgen einige Impressionen:


Gemeinschaftsschule begrüßt Grundschüler

„Ein Hoch auf uns“ – mit diesem Lied des Schulchors und einem Auftritt der Tanz-AG hieß die Gemeinschaftsschule im Haller Westen die Grundschülerinnen und Grundschüler der 4. Klassen, deren Eltern und Angehörigen willkommen. 

Schulleiter Thomas Kuhn begrüßte in der Aula alle Besucher und lud die zukünftigen Fünftklässler ein, an verschiedenen Mitmachangeboten zum Kennenlernen neuer Unterrichtsfächer teilzunehmen. So wurde beispielsweise das Fach Technik durch die Herstellung von Holzwürfeln und Schlüsselanhängern vorgestellt, die naturwissenschaftlichen Fächer präsentierten ihre Arbeitsweise durch Experimente, in der Schulküche wurden Waffeln und Milchshakes gemixt.  

Während die Viertklässler die Schule erkundeten, erfuhren die Eltern in der Aula mehr über das pädagogische Konzept der Gemeinschaftsschule, das sich durch das gemeinsame Lernen der Kinder auf unterschiedlichen Lernniveaus auszeichnet. Individuelle Rundgänge durch das Schulhaus und seine Klassenzimmer verdeutlichten den Besuchern die Vielfältigkeit des gemeinschaftlichen Lernens und Schullebens an der Gemeinschaftsschule. 

Die Klasse 9b sorgte während der Veranstaltung für das leibliche Wohl der Gäste. Bei Kaffee, Kuchen und Hotdogs konnten offen gebliebene Fragen mit Lehrerinnen und Lehrern sowie der Schulleitung besprochen werden.

Impressionen vom diesjährigen Tag der offenen Tür am 08.02.2020 


Vorankündigung: Berufswahlmesse 2020

Am 17. Oktober 2020 findet bereits zum siebten Mal die Berufswahlmesse bei uns im Schulzentrum West statt. Von 11:00 bis 15:00 Uhr präsentieren sich zahlreiche Betriebe aus den Bereichen Industrie, Dienstleistung und Handwerk und geben Informationen zu ihren Ausbildungsberufen. 

 

Eine super Gelegenheit für alle, die noch nicht so recht wissen wie es nach der Schule weitergehen soll und sich Inspirationen und Informationen einholen wollen. Wir freuen uns darauf!

 

 

 

 

 

 

Die Collage zeigt Impressionen von der Berufswahlmesse 2018


Besinnlicher und musikalischer Vorweihnachtsabend

Traditionell am Montag in der letzten Schulwoche vor den Weihnachtsferien fand wieder unser besinnlich musikalischer Weihnachtsabend statt. Ein bunter Reigen an Liedern, Musikstücken und Tänzen der Chöre, des Profilfachs Musik und der Schulband wurde dem begeistert klatschenden Publikum dargeboten. Aber auch besinnlich stimmende Worte von Schulleiter Kuhn und Herrn Gronbach fanden großen Anklang. Am Ende wurde allen ein wenig Gänsehaut auf die Haut gezaubert, als alle Chöre inklusive des LehrerInnenchores gemeinsam "We are the world" sowie "Happy X-Mas" sangen.


Küchenzauber-AG zaubert für Uganda

Diese Woche hat die Küchenzauber-AG nicht für sich selbst gezaubert, sondern für den guten Zweck - für unsere Partnerschule in Uganda.

 

Dabei haben sie Trinkschokolade mit weihnachtlicher Note hergestellt.

Diese wurden anschließend liebevoll von ihnen verpackt.

 

Verkauft wird die weihnachtliche Trinkschokolade am Montag, den 16. Dezember am musikalischen Weihnachtsabend vor der Aula. Der Erlös des Verkaufs kommt unserer Partnerschule in Uganda zugute. Die Teilnehmer der Küchenzauber-AG hoffen, dass sie mit diesem Erlös den Kindern in Uganda ein Lächeln auf das Gesicht zaubern können.



Projektarbeit Schulaquarium

Im Rahmen ihrer Projektarbeit planten die vier Neuntklässlerinnen Johanna, Cathleen, Sarah und Cecile die Einrichtung und die Finanzierung eines neuen Schulaquariums. Aus früheren Jahren war einzig noch das Gehäuse vorhanden. Die komplette technische Ausrüstung sowie der Besatz mit Pflanzen und kleinen Fischen, überwiegend Guppis, wurde von den sehr engagierten Mädchen selbst gestemmt. Auch die Finanzierung wurde akribisch durchgerechnet. So wurden die Kosten beispielsweise durch einen selbst organisierten Kuchenverkauf zu einem großen Teil gedeckt. Auch wurden Experten, wie unsere allzeit mit Rat und Tat zur Seite stehenden Hausmeister herangezogen. Seit Ende November kann unser neues Schulaquarium nun von allen Schulbesuchern bestaunt werden.  Bleibt schließlich die Hoffnung, dass dieses nicht nur zur Freude der Fische allzeit repektvoll behandelt wird.


Musicalfahrt zu Disneys "Aladdin" nach Stuttgart

"Arabisch Nacht" hieß es am 12. November 2019 für die zehnten Klassen Klassen mit dem Wahlfach Musik. Gemeinsam mit Ihrem Musiklehrer Herr Schneider besuchten sie das Musical "Aladdin" im SI-Centrum in Stuttgart. Bereits im Vorfeld wurden im Unterricht Lieder aus dem Musical gesungen und dazu musiziert. Nach der sehr bunten und faszinierenden Aufführung waren alle von Dschinni mit seiner Wunderlampe und der schönen Geschichte von Aladdin und Jasmin ganz verzaubert und sich einig darüber, dass dies nicht der letzte Musicalbesuch war.


Methodenwoche vom 23.10. - 05.11.2019

Auch dieses Jahr fanden vor und nach den Herbstferien wieder unsere Methodentage statt. In jeder Klassenstufe wird in dieser Zeit ein anderes Thema erarbeitet. So geht es beispielsweise um Klassenregeln, Plakate erstellen und Präsentieren, Kommunikation, Konfliktlösung und vieles mehr.


Erasmus+ nach Estland: 06.10. - 11.10.2019


Austausch verbindet und Reisen bildet. Davon sind wir überzeugt.

 

Deshalb fiel im Januar die Entscheidung, sich der Herausforderung zu stellen, ein Erasmus+ Projekt für unsere Schule zu entwickeln. Im Mai kam die Zusage, dass unser Projekt, „Heterogenität an der Gemeinschaftsschule – Vielfalt wahrnehmen und als Chance erkennen“, bewilligt wurde. Im Zuge dieses 2-jährigen Austauschprojekts sollen Seminare und Hospitation im europäischen Ausland unsere LehrerInnen dahingehend unterstützen, unseren Unterricht und unsere Schule weiterzuentwickeln.

 

Vom 6.-11. Oktober wurden in Tallin, der Hauptstadt Estlands, vielfältige interkulturelle Begegnungen geschaffen. Fünf junge KollegInnen konnten im Zuge einer 5-tägigen Hospitation an der Tallinna 53. Keskkool die Erfahrung machen, wie Unterricht in einem für uns bis dato doch sehr unbeachtetem und fremdartigem Land aussieht.

Wir beobachteten, dass die SchülerInnen sehr motiviert und diszipliniert sind und ihnen klar zu sein scheint, dass Bildung der Weg ist, das eigene Leben und die Welt positiv zu beeinflussen.

Zudem sind die Klassen sehr klein (8-13 SchülerInnen in den Fremdsprachen). Die Unterrichtssprachen sind Estnisch und Russisch. Die SchülerInnen, die erst mit 7 Jahren eingeschult werden, lernen ab der 2. Klasse außerdem Englisch oder Deutsch.

Frühstück und Mittagessen werden, ohne, dass die SchülerInnen dafür bezahlen müssen, in der Schulmensa angeboten. In der Regel unterrichten die LehrerInnen nur ein Fach und sind einem Raum zugeordnet. Die sehr gute mediale Ausstattung der Klassenzimmer erleichtert modernes Unterrichten. Besondere Einrichtungen an der Schule sind Logopäden, Schulpsychologen, Förderklassen und Begabtenförderung. Das sind zunächst sehr gute Gegebenheiten, die allerdings nicht automatisch mit besserem Unterricht verknüpft werden können. Wir haben in den beobachteten Stunden neben ideengebenden, interessanten Methoden und Ritualen auch beobachten können, dass der Unterricht selbst nicht automatisch besser ist.

Woran könnte es nun liegen, dass Estland bei PISA ganz vorne ist? An der überdurchschnittlichen Motivation der SchülerInnen, an den kleineren Klassengrößen, an der guten Ausstattung der Klassenzimmer?

Wir wurden zum Nachdenken angeregt. Genau das sollte ein Austausch wohl auch bewirken.

 


Berlinfahrt Klassen 9

Vom 15.-19. Juli 2019 waren unsere 9er Klassen auf einer Studienfahrt in Berlin. 


Geboten wurde ihnen viel: Aufenthalt in einem sehr guten Jugendhotel, Führung durch das Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen und durch die Berliner Unterwelten sowie geschichtliche Informationen über den NS Terror während der Nazizeit in Berlin. Der Spaziergang entlang der East Side Gallery ist Pflicht, genauso wie der Besuch der Disco Matrix, des Berliner Fernsehturmes, einer Theatervorstellung und vieles mehr.


Straßburgfahrt Klasse 8

 

Vom 10. bis 12. Juli waren wir- 11 Schüler/innen unser Französischklasse 8 und 2 Lehrer (Frau Rohrer und Herr Fleischer) in Straßburg. Dort erkundeten wir Straßburg: wir machten eine Bootsfahrt durch die Stadt auf dem Fluß Ill, besichtigten unter anderem die astronomische Uhr der Kathedrale und die Innenstadt Straßburgs mit den vielen Brücken und Kanälen und waren bei einer Lichtershow, die nach Sonnenuntergang auf die Kathedrale projiziert wird.

 

(geschrieben von Emma& Alexandra)